MÒÒLSCHDER WERKSTATT-RHYTHMEN trommelten beim AWO-Ortsverein Malstatt auf dem Rastpfuhl das neue Jahr 2020 zum lukullischen Mittwochs-Brunch ein

Die Mòòlschder Werkstatt Rhythmen bei der AWO Malstatt.

Foto: © AWO

Dies war ein überaus gelungener Start ins neue Jahr 2020 für den Ortsverein Malstatt der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Mit ihren mächtigen „Musikinstrumenten“, die aus allerlei alltäglichen Nutzgegenständen (z.B. Mülltonnen, Eimer, Spachteln oder sogar einer Fuchsschwanz-Handsäge) gebastelt worden waren, mischten die MÒÒLSCHDER WERKSTATT-RHYTHMEN unter ihrem agilen Leiter Christian Teichfischer die Begegnungsstätte in der Eifelstraße 16 auf dem Saarbrücker Rastpfuhl zu Beginn des traditionellen Neujahrs-Brunchs der Mòòlschder AWO einmal so richtig auf.

OV-Vorsitzende Bärbel Bock und ihr Team Ingrid Bröder, Pia Kohler, Berti Porcher und Karin Fichter hatten mal wieder alle Register ihres organisatorischen Talents gezogen und in der Begegnungsstätte für ein Dekorations-Wohlfühlambiente gesorgt, das begeisterte.

Bevor nach einem gemeinsamen Sekt-Prosit auf das neue Jahr der Zaubersatz „Das Büffet ist eröffnet“, mussten sich die Seniorinnen und Senioren aber noch etwas gedulden. Bärbel Bock ließ zunächst das vergangene Jahr in einem Kurzrückblick noch einmal Revue passieren und erinnerte dabei u.a. an das vielfältige Angebot, das der AWO-Ortsverein Malstatt seinen Gästen in 2019 zwölf Monate lang meist zweimal wöchentlich ideenreich mit viel Engagement angeboten hat.

Und dieses Angebot soll auch im neuen Jahr in gleicher Weise – dann allerdings nur noch einmal wöchentlich am Mittwoch – so weitergeführt werden. Einschließlich der besonderen Termine in den sechswöchigen Sommerferien, an denen die meisten sozialen Einrichtungen im Lande oft urlaubsbedingt geschlossen haben.