SCHNAWWEL-SCHNISS, BÜTTENREDEN, SCHUNKELN und sehr viel mehr begeisterte die Senior*innen bei der Fààsenachts-Fête der AWO Malstatt

SCHNAWWEL-SCHNISS, BÜTTENREDEN, SCHUNKELN und sehr viel mehr begeisterte die Senior*innen bei der Fààsenachts-Fête der AWO Malstatt


Eine besonders ausgelassene und närrische Stimmung herrschte am 19. Februar 2020 beim AWO-Ortsverein Malstatt. Das ehrenamtliche Team Ingrid Bröder, Pia Kohler, Berti Porcher und Karin Fichter um OV-Leiterin Bärbel Bock hatte auch in diesem Jahr wieder traditionell zur großen Fààsenachtsfête eingeladen und dafür wie immer alle organisatorischen Register gezogen.


Natürlich gab’s für die Gäste zum Genießen wieder echte saarländische Fààsenachtskichelcher, aber auch an die Diabetiker hatte das AWO-Team gedacht und für sie entsprechenden lukullischen Ersatz gesorgt.


Mit lauten Alleh-Hopp-Rufen startete nach dem musikalischen Einmarsch der bunt gekleideten Helferinnen das dreistündige bunte Narrenprogramm mit hochkarätigen Büttenreden, stimmungsvollen Schunklern, traditioneller Fààsenachts-Musik und auch die Polonäse kam nicht zu kurz.


Die „Schnawwelschnissjer“ sorgten dann gleich zum Auftakt für die richtige Stimmung in der Narrhalla. Bärbel Bock hatte aus Socken kleine Handpuppen gebastelt, mit denen sich die Seniorinnen und Senioren zu dem Muppets-Hit „Mana Mana“ gleich als echte Puppenspieler fühlen konnten. Und der „Ententanz“ durfte da natürlich auch nicht fehlen.


Mit ihren Büttenreden stellten sich später Ingrid Bröder und Pia Kohler als ausgewiesene Närrinnen vor. Ingrid Bröder analysierte dabei in ihrem Solobeitrag „Es geht nicht ohne mein Hund“ hintersinnig die Vorzüge und Treue eines Tieres im Gegensatz zur menschlischen Gesellschaft. Als „Mofafahrerin“ outete sich Pia Kohler in ihrem Solovortrag und zusammen karikierte das Duo als leitgeplagtes „Ehepaar“ messerscharf die oft schwierigen zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen Mann und Frau.

Heringsessen bei der AWO Malstatt

Der AWO-Ortsverein Malstatt lädt am Aschermittwoch, 26. Februar 2020, 12:00 Uhr, zum traditionellen Heringsessen in seine Begegungsstätte ein. Die Begegnungsstätte befindet sich barrierefrei im Erdgeschoss der AWO-Senioren-Residenz Johanna-Kirchner-Haus, 66113 Saarbrücken, Eifelstraße 16, auf dem Saarbrücker Rastpfuhl mit Haltestelle der Buslinien 129 und 134 direkt vor dem Hause.

 

Herzlich eingeladen zu der Veranstaltung mit sozialen Preisen sind wie immer auch Nichtmitglieder der AWO.

 

Närrisches Faasenachtstreiben, 19. Februar 2020, 14:00 Uhr beim AWO-Ortsverein Malstatt

Der AWO-Ortsverein Malstatt lädt am Mittwoch, 19. Februar 2020, 14:00 Uhr, zum närrischen Faasenachtstreiben in seine Begegnungsstätte ein. Die Begegnungsstätte befindet sich barrierefrei im Erdgeschoss der AWO-Senioren-Residenz Johanna-Kirchner-Haus, 66113 Saarbrücken, Eifelstraße 16, auf dem Saarbrücker Rastpfuhl mit Haltestelle der Buslinien 129 und 134 direkt vor dem Hause.

 

Herzlich eingeladen zu der Veranstaltung mit sozialen Preisen sind wie immer auch Nichtmitglieder der AWO.
 

MÒÒLSCHDER WERKSTATT-RHYTHMEN trommelten beim AWO-Ortsverein Malstatt auf dem Rastpfuhl das neue Jahr 2020 zum lukullischen Mittwochs-Brunch ein

Die Mòòlschder Werkstatt Rhythmen bei der AWO Malstatt.

Foto: © AWO

Dies war ein überaus gelungener Start ins neue Jahr 2020 für den Ortsverein Malstatt der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Mit ihren mächtigen „Musikinstrumenten“, die aus allerlei alltäglichen Nutzgegenständen (z.B. Mülltonnen, Eimer, Spachteln oder sogar einer Fuchsschwanz-Handsäge) gebastelt worden waren, mischten die MÒÒLSCHDER WERKSTATT-RHYTHMEN unter ihrem agilen Leiter Christian Teichfischer die Begegnungsstätte in der Eifelstraße 16 auf dem Saarbrücker Rastpfuhl zu Beginn des traditionellen Neujahrs-Brunchs der Mòòlschder AWO einmal so richtig auf.

OV-Vorsitzende Bärbel Bock und ihr Team Ingrid Bröder, Pia Kohler, Berti Porcher und Karin Fichter hatten mal wieder alle Register ihres organisatorischen Talents gezogen und in der Begegnungsstätte für ein Dekorations-Wohlfühlambiente gesorgt, das begeisterte.

Bevor nach einem gemeinsamen Sekt-Prosit auf das neue Jahr der Zaubersatz „Das Büffet ist eröffnet“, mussten sich die Seniorinnen und Senioren aber noch etwas gedulden. Bärbel Bock ließ zunächst das vergangene Jahr in einem Kurzrückblick noch einmal Revue passieren und erinnerte dabei u.a. an das vielfältige Angebot, das der AWO-Ortsverein Malstatt seinen Gästen in 2019 zwölf Monate lang meist zweimal wöchentlich ideenreich mit viel Engagement angeboten hat.

Und dieses Angebot soll auch im neuen Jahr in gleicher Weise – dann allerdings nur noch einmal wöchentlich am Mittwoch – so weitergeführt werden. Einschließlich der besonderen Termine in den sechswöchigen Sommerferien, an denen die meisten sozialen Einrichtungen im Lande oft urlaubsbedingt geschlossen haben.

AWO MALSTATT lädt am Mittwoch, 08. Januar 2020, 10:30 Uhr, zum Neujahrs-Frühstück ein • Gastspiel der Molschder Werkstatt-Rhythmen mit außergewöhnlichen musikalischen Schlagwerkzeugen

Der AWO-Ortsverein Malstatt lädt am Mittwoch, 08. Januar 2020, 10:30 Uhr, zu seinem traditionellen Neujahrs-Frühstück in seine Begegungsstätte Eifelstraße 16 ein. Die Begegungsstätte befindet sich barrierefrei im Erdgeschoss der AWO-Senioren-Residenz Johanna-Kirchner-Haus mit Haltestelle der Buslinien 129 und 134  direkt vor dem Hause auf dem Saarbrücker Rastpfuhl.

Den Gästen – auch Nichtmitglieder der AWO sind herzlich willkommen – werden leckere Speisen und Getränke zu sozialen Preisen angeboten. Als besonderes Highlight sorgt die rhythmische Percussiongruppe der Molschder Werkstatt-Rhythmen unter der Leitung von Christian Teichfischer mit ihren (aus Gegenständen des täglichen Gebrauchs hergestellten) außergewöhnlichen musikalischen „Schlagwerkzeugen“ für eine muntere musikalische Mitmach-Unterhaltung.

BESINNLICHES THEATER-STÜCK mit aktuellen Bezug bei der Weihnachtsfeier mit Jubilarehrung des AWO Ortsvereins Malstatt

„Bethlehem“ war das große Thema bei der Weihnachtsfeier am Samstag, 14. Dezember 2019, die der AWO-Ortsverein Malstatt in diesem Jahr mit seiner Jubilarehrung verbunden hatte. Weihnachtlich geschmückte Tische, leuchtende Lichterketten und leckere Gebäckteller auf den Tischen ließen eine schöne adventliche Stimmung in der Begegnungsstätte Eifelstraße 16 auf dem Saarbrücker Rastpfuhl aufkommen.
 
Im Vordergrund der Feier standen zu Beginn die Jubilare, die über viele Jahre der AWO die Treue gehalten haben. Für 10-jährige, 20-jährige, 35-jährige und sogar 50-jährige Mitgliedschaft wurden die Jubilare mit der entsprechenden Urkunde geehrt. Die ehemalige langjährige OV-Vorsitzende Inge Latz freute sich als heutiges Ehrenmitglied dabei ganz besonders darüber, zusammen mit der jetzigen OV-Vorsitzenden Bärbel Bock und ihrer Stellvertreterin Ingrid Bröder jenen Jubilaren ihren Dank aussprechen zu können, mit denen sie über mehr als 24 Jahre in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit für die AWO Malstatt zusammengekommen ist.

Nach dem Kaffee mit leckerem Stollen hatten der Ortsverein ein kleines Theater-Programm mit dem Titel „Bethlehem“ zusammengestellt.

Ein ganz besonderes Lied mit Blick auf die Heilige Nacht bildete dabei den besinnlichen Einstieg: unter dem bewegenden Höhner-Song „Bethlehem“ zog die Heilige Familie der Neuzeit „Maryam“ (Elfriede Müller) und „Jussuf“ (Birgit Wagner) in die Begegnungsstätte ein und blieb vor einer von Stacheldraht eingeengten Weltkugel, stehen, um ihr Kind in diese Welt legen.

Aber da ertönte von Ingrid Bröder immer wieder als „Protest“ ein starkes „Nein“. Im Gegensatz zu ihr forderte Bärbel Bock als „Fürsprecherin“ die Familie eher dazu auf, ihr Kind in diese Welt zu legen. Dieses Kind sei und werde die Hoffnung und die Zukunft für die Welt, so die Aussage des kleinen Sprechspiels.

Mit einem besinnlichen WAFFEL-WEIHNACHTS-KAFFEE beendet der AWO Ortsverein Mal am Mittwoch, 18. Dezember 2019, 14:00 Uhr, seines diesjährigen vielfältigen Aktivitäten. Angesagt sind an diesem Tag zur Kaffeetafel frisch gebackene Waffeln, Texte und gemeinsames Singen von Weihnachtslieder und als besondere Überraschung ein lustiges Weihnachts-Wichteln.

Neben AWO-Mitgliedern sind dazu auch Gäste wieder herzlich willkommen, in die Begegnungsstätte Eifelstraße 16, 66113 Saarbrücken, Rastpfuhl, (EG AWO-Seniorenresidenz Johanna-Kirchner-Haus) zu kommen. Der Zugang zur Begegnungsstätte ist barrierefrei. Eine Bushaltestelle (Saarbahn-Linien 129 und 134) befindet sich direkt vor dem Haus.

NIKOLAUS im der Begegnungsstätte

Der NIKOLAUS besuchte am 04. Dezember 2019 die Senior*innen des AWO-OV Malstatt in der Begegnungsstätte Eifelstraße 16 auf dem Saarbrücker Rastpfuhl

Beste vorweihnachtliche Stimmung herrschte in der Begegnungsstätte des AWO-Ortsvereins Malstatt Eifelstraße 16 im Hause der AWO-Seniorenresidenz Johanna-Kirchner-Haus auf dem Saarbrücker Rastpfuhl. Als musikalischer Unterstützer hatten sich OV-Leiterin Bärbel Bock und ihr Team Ingrid Bröder, Pia Kohler und Alberta Porscher dieses Mal Werner Lorscheider eingeladen, der mit seiner Gitarrenmusik dem kleinen Fest einen besonderen feierlichen Rahmen gab.

Mit heißem Glühwein und Früchte-Lebkuchen gab es zunächst – besonders angesichts der niedrigen Temperaturen draußen auf der Straße – eine gelungene Start-Überraschung, bevor dann die Kaffeetafel mit einem traditionellen Brioche-Weckmann zum gemütlichen und kommunikativen Plausch einlud.

„Das war mòòl wieder so richtig schneen“ war nach dem gemeinsamen Singen der traditionellen Weihnachtslieder zur Gitarrenbegleitung von Werner Lorscheider das von Herzen kommende Lob von den sichtlich weihnachtlich eingestimmten Herrschaften.

Besonderen Beifall verdiente sich an dem Tag indes Helmut Heinrich als überaus gut informierter „Nikolaus“, der seinen Blick  nicht nur auf die in diesen Tagen besonders im Fokus stehenden christlichen Werte richtete sondern auch dabei nicht vergaß, den Helferinnen und Helfer des AWO-Ortsvereins Malstatt seinen ganz besonderen Dank für deren das ganze Jahr hindurch gezeigtes unermüdliches ehrenamtliches Engagement zu sagen. Was die Seniorinnen und Senioren mit einem riesigen Dankes-Beifall nur allzu gerne bestätigten.

MÒLSCHDER AWO-HALLOWEEN • Senioren der AWO Malstatt feierten auf dem Rastpfuhl mit Kürbissuppe und Schlammbowle

Ein wenig ungewöhnlich war es schon, als der AWO-Ortsverein Malstatt am 30. Oktober 2019 zur Halloween-Party eingeladen hatte.  Mit goldgelben Kürbissen, dunklen Masken und bleichen Mini-Skeletts hatte OV-Leiterin Bärbel Bock mit ihrem Team Ingrid Bröder und Pia Kohler der Begegnungsstätte in der Eifelstraße 16 auf dem Saarbrücker Rastpfuhl ein leicht gruselisches Ambiente verpasst, das von der Gästen mit viel Beifall bedacht wurde, aber auch so richtig zum gespenstigen Anlass passte.

Und gleich der Auftakt war der Knaller: Das Helferteam, das von Berti Porscher und Karin  Fichter bestens ergänzt wurde, servierte als Aperitif eine gehaltvolle, leicht alkoholisch angehauchte  „Schlammbowle“, die so richtig Lust auf die vom Helferteam selbst zubereitete Homemade-Kürbissuppe machte. Zum Nachtisch gabs danach einen leckeren Pudding-Joghurt-Nachtisch, bei dem – mit einem abgeänderten Rezept – an die anwesenden Diabetiker  ganz besonders gedacht wurde.

 Vor dem bei den Malstatter AWO-Festen gewohnten obligatorischen Kuchenbüffet konnten sich die Seniorinnen und Senioren zwischendurch aber auch noch an drei verschiedenen lustigen Mitmach-Stationen „Grusel-Jagd“, „Monster-Partner“ und „Gespenster-Suche“ ein paar süßsauere Leckereien verdienen.

Jeden Montag und Mittwoch lädt der AWO-Ortsverein Malstatt von 14:00-17:30 Uhr zum Seniorentreff in seine Begegnungstätte in der Begegnungsstätte Eifelstraße 16, 66113 Saarbrücken, Rastpfuhl, (EG AWO-Seniorenresidenz Johanna-Kirchner-Haus), ein. Neben AWO-Mitgliedern sind dort auch immer Gäste herzlich willkommen. Der Zugang zur Begegnungsstätte ist barrierefrei. Eine Bushaltestelle (Saarbahn-Linien 129 und 134) befindet sich direkt vor dem Haus.

HALLOWEEN IN Malstatt • Der AWO Ortsverein Malstatt lädt am Mittwoch, 30. Oktober 2019, 12:00 Uhr, zur Grusel-Party in die Begegnungsstätte Eifelstraße 16 auf dem Saarbrücker Rastpfuhl ein

„Um 12:00 wird gess !“ heißt es am Mittwoch, 30. Oktober 2019 ab 12:00 Uhr beim Halloween-Fest der AWO Malstatt. In der Begegnungsstätte des Ortsvereins im Erdgeschoss der AWO-Seniorenresidenz Johanna-Kirchner-Haus in der Eifelstraße 16 auf dem Saarbrücker Rastpfuhl erwartet die Gäste eine würzige Kübiscréme-Suppe und dem – gruseligen – Anlass entsprechend dazu als Getränk eine „Schlamm-Bowle“ zu sozialen Preisen. Bei verschiedenen Mitmach-Spielen gibt’s als Überraschung zudem kleine süsse und sauere Leckereien.

Neben AWO-Mitgliedern sind dazu auch Gäste wieder herzlich willkommen, in die Begegnungsstätte Eifelstraße 16, 66113 Saarbrücken, Rastpfuhl, (EG AWO-Seniorenresidenz Johanna-Kirchner-Haus) zu kommen. Der Zugang zur Begegnungsstätte ist barrierefrei. Eine Bushaltestelle (Saarbahn-Linien 129 und 134) befindet sich direkt vor dem Haus.

OKTOBERFEST • AWO-Ortsverein Malstatt feierte uriges Oktoberfest mit original bayrischer Brotzeit und volkstümlicher „Musi“ mit Stefan und Monika

Der herz-erfrischende Hollatrio-Jodler kam zwar nur aus der Lautsprecher-Konserve, doch er verwirkte seine Wirkung nicht: beim traditionellen Oktoberfest des AWO-Ortsvereins Malstatt in der OV-Begegnungsstätte Eifelstraße 16 auf dem Saarbrücker Rastpfuhl gab es auf Anhieb eine Riesenstimmung.

Nach einer kurzen launigen Begrüßung durch die OV-Leiterin Bärbel Bock und ihr Team Ingrid Bröder und Pia Kohler gings mit einem kühlen“Klaren“ und einem Pumpernickel-Obazda-Amuse-Gueule gleich richtig zur Sache. Bärbel Bock und ihr Team Ingrid Bröder und Pia Kohler servierten den begeisterten Gästen einen selbst zubereiteten grandiosen bayrische Brotzeit-Teller mit allerlei rustikalen Leckereien und damit korrespondierenden Getränken.



Und dann durfte auch kräftig das Tanzbein zur Musik von Stefan und Monika am Mischpult geschwungen werden. Zwischendurch erfreute Pia Kohler die Gäste mit einem humorvollen Textbeitrag vom Münchner Oktoberfest.

Leicht verrucht vorkommen durfte sich dann die AWO-Familie aber auch noch, als sie von Helmuth Bock zu einem „Hütchenspiel“ eingeladen wurde. Davor geschaltet war allerdings zunächst noch eine umfassende Erklärung dieses Abzock-Spiels, bei dem landauf landab Gauner immer wieder gutgläubige Menschen reinlegen. Und um dem Ganzen keine kriminelle Note zu geben und womöglich vielleicht sogar die Kripo auf den Plan zu rufen, spielten die Malstatter AWO-Gäste nicht um Summen von 50,- Euro oder mehr sondern um zuckersüße Mon Cheries.

Neben AWO-Mitgliedern sind zu den wöchentlichen Senioren-Kaffee-Nachmittagen (montags und mittwochs von 14:00-17:00 Uhr auch Gäste herzlich willkommen, in die Begegnungsstätte Eifelstraße 16, 66113 Saarbrücken, Rastpfuhl, (EG AWO-Seniorenresidenz Johanna-Kirchner-Haus) zu kommen. Der Zugang zur Begegnungsstätte ist barrierefrei. Eine Bushaltestelle (Saarbahn-Linien 129 und 134) befindet sich direkt vor dem Haus.