Quartiersprojekt „Zu Hause in Molschd“

Zentrum des Quartiersprojekts „Zu Hause in Molschd“ ist das AWO Seniorenzentrum Johanna-Kirchner-Haus im Saarbrücker Stadtteil Malstatt (umgangssprachlich „Molschd“).

Der zweitgrößte Stadtteil der Landeshauptstadt Saarbrücken ist von Eigenheimen aus den 1950er- und 1960er-Jahren sowie Siedlungswohnungen einer gemeinnützigen Immobilien-gesellschaft geprägt, in denen viele Familien schon seit Generationen leben. Im Umkreis von einem bis anderthalb Kilometern um das Johanna-Kirchner-Haus leben etwa 12.600 Menschen, davon sind 3.600 älter als 60 Jahre.

Im Juli 2014 startete die AWO Saarland hier mit der Idee, die ambulante Versorgung insbesondere für ältere Menschen sozialraumorientiert weiterzuentwickeln. Wichtige Säulen sind hierbei das Stadtteilbüro im Johanna-Kirchner-Haus, das als zentrale Anlaufstelle und Begegnungsort dient, sowie das „Molschder Forum“, das im Jahr 2015 gegründet wurde. Durch das Bürgernetzwerk wurden nachbarschaftliche Strukturen belebt, und es entwickelte sich ein Dialog zwischen älteren Menschen, Kindern und Familien.
Bewohner*innen lernen sich im Rahmen des Projekts kennen, indem sie etwas gemeinsam tun, wie Erfahrungen austauschen, Wissen teilen und gemeinschaftlich aktiv werden. Das Stadtteilprojekt „Zu Hause in Molschd“ wird sehr gut angenommen, wie die steigende Teilnehmerzahl und die stetige Weiterentwicklung der vielfältigen Aktivitäten zeigen.

Das Quartiersprojekt bietet:

  • Beratung und Vermittlung (auch Hausbesuche) bei Fragen im Alltag sowie Unterstützung bei Anträgen,
  • Begegnungen im Rahmen von „Alt trifft Jung“: Kinder der Ganztagsgrundschule Rastpfuhl treffen sich einmal im Monat mit Senioren aus dem Quartier – dabei sprechen sie über interessante Themen, wie Heimat oder Berufe, und feiern gemeinsam Feste,
  • die Veranstaltungsreihe „Molschd tanzt“ unter dem Motto „Alle(s) in Bewegung“, bei der Menschen unterschiedlichen Alters Spaß beim aktiven Tanzen haben – die Workshops finden unter der Anleitung erfahrener Tanzlehrer*innen statt,
  • interkulturellen Dialog und das Kennenlernen verschiedener Kulturen durch Aktivitäten wie Kochen und Nachmittage im Erzählcafé,
  • Konzerte, bei denen das Musikhören, das gemeinsame Singen und Gestalten im Vordergrund stehen,
  • Englisch-Kurse für Senior*innen, bei denen die englische Sprache sowie englische und amerikanische Landeskunde vermittelt werden,
  • Förderung ehrenamtlicher Aktivitäten und Beteiligung an Veranstaltungen,
  • die Möglichkeit, an der Stadtteilentwicklung und -gestaltung mitzuwirken, beispielsweise bezüglich der Verbesserung der Barrierefreiheit.


Kooperations- und Netzwerkpartner des Quartiersprojektes Malstatt sind der Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Saarbrücken, die Ganztagsgrundschule Rastpfuhl, das Zuwanderungs- und Integrationsbüro (ZIB), die Saarbrücker Immobiliengesellschaft, Malstatt Soziale Stadt, die AWO Krippe Eifelstraße, das Amt für soziale Angelegenheiten der Landeshauptstadt Saarbrücken und Zukunftsarbeit Molschd (ZAM).

Susanne Hohlfeld-Heinrich
Stadtteillotsin im Johanna-Kirchner-Haus
Trifelsstraße 25
66113 Saarbrücken
Telefon: 0681 9910166, Fax: 0681 74637,
Mail: shohlfeld-heinrich@lvsaarland.awo.org
Internet: https://www.awo-saarland.de/index.php?id=1762